Fakten

Die Umwelt-Suchmaschine

© Copryright: Pixabay


1) Begriffserklärungen


  • Schwarzer Schwan: Das Virus trat völlig überraschend mit extremen Auswirkungen, in Erscheinung. Eine weltweite Coronavirus-Pandemie erschien als völlig unwahrscheinlich!
  • Inkubationszeit: Zeit zwischen Infektion und Ausbruch. Es können Stunden, Tage oder Wochen vergehen!
  • Inzidenz: Anzahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner!
  • Mortalität: Anzahl der Todesfälle pro 100.000 Einwohner!
  • Prävalenz: Anzahl der Neuerkrankungen in einer bestimmten Gruppe zu einem Stichtag!
  • R-Wert: Wieviele Menschen steckt ein Infizierter an. Beispiel anhand eines R-Wertes von 0,88: 100 Menschen stecken 88 an!
  • Übersterblichkeit (Exzess-Mortalität): Die Sterberaten beziehen sich auf eine Bevölkerungsgruppe und eine bestimmte Zeitspanne. Vergleichsgröße ist ein entsprechender Mittelwert aus der Vergangenheit. Eine Übersterblichkeit tritt in der Regel bei Pandemien, Grippewellen, Naturkatastrophen oder Wetterextremen (Hitze- oder Kältewellen) auf!
  • Endemie: Regionale Seuche, welche zeitlich nicht beschränkt ist und gehäuft auftritt. Beispiele: Ebola-Virus, Gelbfieber (Hepatitis) oder das neuzeitliche Pest-Bakterium!
  • Epidemie: Zeitlich und örtlich begrenzte Seuche mit der Zunahme von Inzidenz-Fällen (z.B.: 50 Erkrankungen auf 100.000 Einwohner in 7 Tagen). Beispiele: Grippe, Cholera, Dengue, Typhus, Zika oder das antike und mittelalterliche Pest-Bakterium!
  • Pandemie: Zeitlich und örtlich nicht begrenzte, weltweite Seuche. Beispiele: Corona-Virus (Ab 2019), Schweinegrippe (2009/2010), Vogelgrippe (2004/2005), HIV (Ab 1980), Hongkong-Grippe (1968-1970), Asiatische Grippe (1957/1958), Spanische Grippe (1918-1920)!
  • Lockdown: Schutzmassnahmen in Form von zeitlich beschränkten Ausgangssperren, Isolierungen, Abriegelungen oder Kontaktverboten!
  • Shutdown: Schutzmassnahmen in Form von vollständigem Herunterfahren des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens !
  • "Körpereigene Feuerwehr": a) T-Zellen (Helferzellen); b) B-Zellen (Neutralisierende Antikörper); c) Leukozyten (Entzündungsparameter), d) CT-Werte (Virus-Kopien: Je höher der Wert, desto niedriger die Infektiosität) und e) Blut (PH- bzw. Säurewert sowie Sauerstoffsättigung)!
  • Mutanten: Im Gegensatz zu einem Bakterium besitzt ein Virus keinen eigenständigen Stoffwechsel! Das heißt, dass ein Virus zum Überleben bzw. zur Vermehrung auf einen Wirt oder einen Zwischenwirt (Überträger bzw. -Kandidaten) angewiesen ist! Diese stammen aus dem Tierreich, also der sogen. Zoonose! Mutationen sind in der Zoonose gang und gäbe! Ein Virus wird versuchen, durch Veränderung seines Protein-Baukastens (Sogen. Spikes) trotzdem anzudocken und neuerliche Infektionen zu verursachen! Kritisch wird es, wenn das Virus merkt, dass der Wirt oder Zwischenwirt Abwehrreaktionen entwickelt hat. Sei es durch ein Immungedächtnis mit Antikörpern ("Stoppschild") oder durch Impfungen. Mutationen sind nichts Neues, deshalb werden auch die Grippe-Impfstoffe jährlich angepasst. Das ursprüngliche Corona-Virus wird immer mehr durch Mutanten abgelöst. In der Wissenschaft etablierten sich die Begriffe: "Anpassungsdruck durch a) Flucht-Mutationen und b) Escape-Mutanten"!
  • "Immunitätsflucht": Die Folgen sind fortlaufende Mutanten durch Anpassungsdruck aufgrund von Impfstoffen!
  • Zoonose: Hiermit sind Infektionskrankheiten gemeint, die sowohl bei Tieren als auch bei Menschen vorkommen! Es ist unerheblich, ob hierbei ein Wirt oder ein Zwischenwirt eine Rolle spielt! Sehr häufig kommen Zoonosen vor allem dann vor, wenn a) natürliche - und vorher isolierte - Lebensräume besiedelt oder zerstört werden; b) die enge Zusammenkunft von Tieren und Menschen die Entstehung oder Ausbreitung von Viren begünstigen; c) sich Klima- oder Naturkatastrophen ereignen oder d) ein Virus sehr günstige regionale oder globale Übertragungswege (Regionalen, kontinentalen oder globalen Verkehr über Reise-, Verkehrswege, Schiffe oder Flugverkehr) vorfindet!
  • Wirte: Es handelt sich hierbei um Träger bzw. Überträger. Dies kann auf direktem (Mensch zu Mensch) oder indirektem Wege (Ursprungswirt: Tier sowie Zwischenwirt: Tier zu Mensch) erfolgen! 
  • Vektoren: Es handelt sich hierbei um Träger bzw. Überträger, die ein Virus transportieren, ohne selbst zu erkranken. Der Krankheitsverlauf ist somit asymptomatisch!
  • "Herdenimmunität": Hierbei handelt es sich um ein theoretisches Konstrukt, wonach sich die Ansteckungshäufigkeit, also der Reproduktionswert, automatisch verringern soll, wenn eine hohe Anzahl von Menschen mit einer durch gestandenen Krankheit oder durch Impfungen eine Immunität erlangt, und somit der Pandemie-Verlauf "gestreckt oder ins Leere laufen wird", weil die Gemeinschaft dadurch geschützt wird. Diese Annahme ist jedoch hochgefährlich, weil das Virus auf ein nicht vorbereitetes Immunsystem trifft, sich das Virus durch Mutationen ständig weiter entwickelt (Fluchtmutationen wegen Impfungen oder natürlicher Immunität) oder anpasst, die Dauer einer natürlichen oder geimpften Immunität, zudem unbekannt ist. Zudem ist es noch nicht bekannt, ob z.B. trotz Impfungen oder natürlichen Immunitäten durch Mutanten eine Weitergabe des Virus erfolgen kann! Zu Anbeginn der Corona-Pandemie und vor allem fortwährend, setzten vor allem Staaten wie Brasilien oder Schweden auf eine "Durchseuchung" bzw. "Herden-Immunität" der Bevölkerung. Diese Wege sind grandios gescheitert!
  • "Nachweise": Schnelltests, Antigentests, Antikörpertests, PCR-Test und Abwasser- oder Kläranlagen-Analysen!
  • "Labor-Theorie": Unfall am Institut für Virologie in Wuhan/China. Experimente von Viren und Fledermäusen mit sogen. "Gain of function-Forschungen". Änderungen des Erbguts von Viren mit dem Ziel einer leichteren und schnelleren Übertragbarkeit sowie ggf. Tödlichkeit.


2) Infektionskrankheiten aus der Zoonose


Vorwort: Eine Infektionskrankheit aus der Zoonose wird durch folgende Faktoren begünstigt:


  • Ein neues bzw. mutiertes Virus trifft auf eine nicht immunisierte Bevölkerung!
  • Überregionale und/oder globalisierte Verkehrswege (Seidenstraße, Schifffahrt, Flugzeuge)!
  • Zerstörung von natürlichen und/oder zuvor isolierten Lebensräumen von Tieren!
  • Zerstörung von Ressourcen (Land oder Natur) und beginnenden Wanderungsbewegungen von Tieren!
  • Neobiota (Wanderungen bzw. Einführungen von invasiven Arten und somit potentiellen Krankheitsträgern bzw. -überträgern)!
  • Massentierhaltung!
  • Domestizierung!
  • Zusammenleben von Menschen & Tieren in engen Wohnverhältnissen!
  • Mangel- bzw. Unterernährung (Speziell Vitamine, Proteine & Kalorien)!
  • Kaputt gesparte Infrastruktur (Verkehr, Transport, Bildung, Gesundheitswesen, Forschung, Digitalisierung etc.)!
  • Soziale Ungleichheit (Verteilung des Reichtums, Bildung, Armut, Wohnverhältnisse)!
  • Mangelnde Hygiene (Trinkwasser in den Entwicklungsländern etc.)!
  • Staatliches Versagen (Inkompetenz, Mangelnde Vorsorge im Katastrophen-, Bevölkerungs-, Gesundheitsschutzwesen)!
  • Klimawandel!


VirusUrsprung
CoronaFledermäuse
DengueInsekten (Stechmücken)
EbolaFledermäuse & Flughunde
FSMESpinnentiere (Zecken)
GelbfieberInsekten (Stechmücken)
GrippeVögel
HantaNagetiere
HerpesAffen
HIVAffen
LassaRatten
MalariaInsekten (Stechmücken)
MasernRinder
PockenRinder
West-NilInsekten (Stechmücken)
ZikaInsekten (Stechmücken)


3) FAQ: Corona Virus


a) Wissenschaftlich


  1. Beschreibung:  Durch die britische Virologin June Almeida im Jahre 1966
  2. Viren-Familie: Corona-Viridae
  3. Erreger: SARS-CoV-2
  4. Herkunft: China
  5. Ursprung: Zoonose (Tierreich)
  6. Träger: Fledermäuse
  7. Wissenschaftlicher Name: COVID-19 (Corona Virus Disease 19)
  8. Inkubationszeit: 1-14 Tage


b) Wirte, Übertragungen & Mutanten


  1. Zwischenwirt I: Schuppentiere
  2. Zwischenwirt II: Chimäre Viren (Infizierte Fledermäuse & Schuppentiere)
  3. Zwischenwirt III: Nerze
  4. Zwischenwirt IV: Marderhunde


  1. Übertragungsweg I: Tier zu Tier
  2. Übertragungsweg II: Tier zu Mensch
  3. Übertragungsweg III: Mensch zu Mensch


  1. Mutation: Entdeckung in Brasilien: B.1.1.28 (P.1)
  2. Mutation: Entdeckung in Dänemark Cluster 5 (Nerze)
  3. Mutation: Entdeckung in Großbritannien: B.1.1.7
  4. Mutation: Entdeckung in Großbritannien & Nigeria: B.1.525 (VoC)
  5. Mutation: Entdeckung in Indien: B.1.617.2 (Doppel-Mutante aus B.1.1.7 und B.1.351)
  6. Mutation: Entdeckung in Schweiz: B 1.1.39
  7. Mutation: Entdeckung in Südafrika: B.1.351
  8. Mutation: Entdeckung in USA: B.1.429/CAL 20C (Kalifornien)
  9. Mutation: Entdeckung in USA: B.1.256 (New York)
  10. Mutation: Entdeckung in Vietnam: Doppel-Mutante aus britischer und indischer Variante


  1. Übertragung I: Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Sprechen, Aerosole)
  2. Übertragung II: Schmierinfektion (Kontaminierte Oberflächen)


  1. Superspreader-Ereignis I: 18.10. - 27.10.2019: Weltsoldatenspiele (Wuhan, China)
  2. Superspreader-Ereignis II: November/Dezember 2019: Exotischer Fisch- und Fleischmarkt (Wuhan, China)
  3. Superspreader-Ereignis III: 19.02.2020: Champions League-Achtelfinale: Atalanta Bergamo - FC Valencia
  4. Superspreader-Ereignis IV: März 2020 (Wintersportort: Ischgl/Österreich)


c) Risikogruppen


  1. Ältere Menschen (Ab 60 Jahre)
  2. Blutgruppen A und AB (Häufigerer und längerer Intensivstation-Aufenthalt als die Blutgruppen O oder B). Beispiel Deutschland: 
  3. Blutgruppe A (43%); O (41%); B (11%) und AB (5%)
  4. Immunsystemschwäche
  5. Intensiv-Behandlung (Dialyse, Chemotherapie, Organtransplantation)
  6. Neandertaler-Gen (Gen-Variante)
  7. Schwangere
  8. Vorerkrankungen (Bluthochdruck, Herz, Kreislauf, Schlaganfall, Lunge, Luftverschmutzungs- und/oder Smog-Wohngebiete)
  9. Vorerkrankungen (COPD, Asthma)
  10. Vorerkrankungen (Diabetes, Übergewicht, Krebs)


d) Ziele


  1. Dunkelziffer (Verringerung durch Steigerung von Tests)
  2. Eradikation (Vollständige Eliminierung)
  3. Herden-Immunität (60-70% der Bevölkerung)
  4. Hintergrund-Immunität
  5. Immungedächtnis
  6. Impfstoffe, Medikamente & Schnelltests
  7. Infektionskette (Nachvollziehbarkeit)
  8. Kollektive Resilienz
  9. Medizinische Kapazitäten (Intensivbetten, Schutzausrüstungen, Testlabore, Teststationen etc.)
  10. Neuinfektionen (Eindämmungen)
  11. Passive Immunität (Blutplasma von geheilten Menschen)
  12. Sterile Immunität (Keine Ansteckung und Weitergabe von Viren)
  13. Vermeidung einer Corona-Triage: Dringlichkeit von Notfällen bzw. Intensivpatienten anhand folgender Parameter: Lebensgefahr, Bewusstsein, Blutverlust, Schmerzen, Temperatur & Krankheitsdauer nach folgenden Stufen: 
  • a) Sofort; 
  • b) Sehr dringend; 
  • c) Dringend; 
  • d) Normal;
  • e) Nicht dringend.


e) Indices


  1. Abwasser-Monitoring (Kläranlagen)
  2. Exponentielles Wachstum (Flache oder steile Kurve)
  3. Fälle (Erkrankungen, Genesungen, Todesfälle)
  4. Gesundheitswesen (Auslastung von Gesundheitsämtern, Pflegepersonal, Laborkapazitäten etc.)
  5. Gesundungs-Rate
  6. Hotspots (Landkreise, Großstädte, Metropolen) bzw. Cluster (Ballung bzw. Häufung in Schulen, Krankenhäusern, Altenheimen etc.)
  7. Intensiv-Medizin (Stationäre Aufenthalte in den Krankenhäusern)
  8. Intensiv-Medizin anhand des DIVI-Registers (Belegung von Intensivstationen in den Krankenhäusern)
  9. Hospitalisierungsrate
  10. Inzidenz (Fälle/100.000 Einwohner)
  11. Positiv-Rate (Tests: Durchgeführte & entdeckte Erkrankungen)
  12. Re-Infektionen
  13. Reproduktion (Ansteckungsrate)
  14. Übersterblichkeit
  15. Verdoppelung (Legende vom Weizenkorn)
  16. Warnstufen bzw. Corona Warn-Ampeln (Landkreise, Großstädte, Metropolen)
  17. Impfdurchbrüche


f) Massnahmen


  1. "Aachener Modell" (Keine Quarantäne von Pflegefachkräften trotz Corona-Infektion oder fehlenden Coronavirus-Nachweises bei einer Erkrankung in unmittelbarer Umgebung, stattdessen verschärfte Schutzmassnahmen): Heinsberg: März 2020
  2. "Kleeblatt-System": Regelung der Verteilung von Corona-Patienten im Worst Case-Szenario: a) Norden (Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern); b) Osten (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen); c) Südwesten (Baden Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland); d) Bayern und e) Nordrhein-Westfalen.
  3. Ausgangssperren und Grenzkontrollen
  4. 14tägige Quarantäne bei positiver Testung inkl. unmittelbaren Kontaktpersonen
  5. Digitalisierungen des Bildungs- und Gesundheitswesens
  6. Einsatz der Bundeswehr oder Bundespolizei
  7. Einstellung des nationalen und internationalen Reiseverkehrs
  8. Kontakt-Tagebücher
  9. Kontakteinschränkungen (Besuche in Krankenhäusern oder Altenheimen)
  10. Kontakteinschränkungen (Feiern, Öffentlichkeit, Beerdigungen, Konfirmationen etc.)
  11. Kontakteinschränkungen (Verbot von Sport und/oder Großveranstaltungen)
  12. Lockdown des Bildungswesens (Schule, Kitas, Kindergärten), der Wirtschaft und der Gesellschaft
  13. Massenimpfungen (Mobile Teams, Hausärzte, Hotels, Schulen etc.)
  14. Massive Forschung in den Bereichen: Impfstoffe, Mutationen, Kombi-Mutationen und Long Covid-Syndrom
  15. Massive Ausweitung von nationalen und internationalen Forschungs- und Industrie-Kooperationen
  16. Schutz von Risikogruppen (Alter, Vorerkrankungen, COPD, Asthma, Herz, Bluthochdruck, Übergewicht etc.)
  17. Sequenzierungen von positiven Corona-Tests auf Hinweise von Mutationen
  18. Vorquarantäne vor Familienfeiern oder Festen
  19. Zwangs-Einweisung von Quarantänebrechern-Wiederholungstätern


g) Goldene Regeln


  1. (Funktionierende) App
  2. Abstand halten
  3. Folgende G´s vermeiden (Geschlossene Räume, Gruppen, Gedränge & Gespräche in lebhafter Atmosphäre)
  4. Hygienemaßnahmen
  5. Kontaktreduzierungen
  6. Lüften
  7. Mobilitätsreduzierungen
  8. Tragen von medizinischen Masken (FFP2- oder OP-Masken)


h) Symptome

 

  1. Delir
  2. Fieber
  3. Geschmacksverlust (Riechen & Schmecken)
  4. Halsschmerzen
  5. Husten
  6. Kopfschmerzen 
  7. Kurzatmigkeit bzw. Atemnot
  8. Lungenentzündung 
  9. Muskel-/Gelenkschmerzen 
  10. Schnupfen
  11. Schüttelfrost
  12. Zytokinsturm (Das Immunsystem setzt eine hohe Konzentration an "Entzündungs-Proteinen" frei. Es kommt zu einer Überreaktion sowie Kettenreaktion in Form von Fieber, Müdigkeit, Übelkeit, Atemnot, Entzündungen, Schwellungen etc. bis hin zum Todesfall)


i) Todesursachen


  1. Embolien (Lunge)
  2. Interferone (Störung von virenabwehrenden Botenstoffen bzw. Bildung von Auto-Antikörpern)
  3. Long-Covid
  4. Lungenentzündung
  5. Mikrothrombosen
  6. Organversagen (Herz, Kreislauf, Lungen bzw. Multiple)


4) Mögliche Pandemien der Zukunft


Lt. WHO gibt es - Stand Mai 2020 - folgende 8 Erreger, welche das Zeug für eine Pandemie besitzen und sozusagen auf der Frühwarnliste stehen: 


  1. Corona-Viren (U.a.: Mers und Sars)
  2. Krim Kongo-Fieber
  3. Ebola-/Marburg-Fieber
  4. Lassa-Fieber
  5. Henipa-Viren (Nipah und Hendra)
  6. Rifttal-Fieber
  7. Zika-Fieber
  8. Disease X (Bisher unbekannte Krankheit)


5) Links


Johns Hopkins Universität

Robert Koch Institut (Dashboard)

Robert Koch Institut (Tägliche Situationsberichte)

Landkreis Gießen