536/37 18 Monate Dunkelheit

 

1) Der Ausbruch

 

  • Der Ausbruch des Supervulkans Rabaul in Indonesien und unmittelbarer Tropennähe im Jahre 535 hatte die Stärke 8! Er reiht sich somit in die Reihe der stärksten Vulkaneruptionen der Menschheitsgeschichte, ein!
  • Mittelalterliche Chroniken berichteten aus dem fernen Osten sowie Kleinasien über dieses Phänomen, wonach die Sonne nur den Schein eines fahlen Mondes hatte!

 

2) Die Folgen

 

  • Infolge der Eruptionen, der ausgestossenen Aerosole, Schwefelteilchen erfolgte eine unmittelbare Abkühlung von mehreren Grad Celsius!
  • Dies war jedoch nur der Anfang! Es legte sich aufgrund der gewaltigen Massen, Waserdampf,  ein Staubschleuer um die Erde und es herrschte für 18 Monate Dunkelheit!
  • Dieses Phänomen nennt sich vulkanischer Winter! Hungersnöte, Dürreperioden, Missernten, Krankheiten und Seuchen sowie erneute Völkerwanderungen waren die unmittelbare Folge der größten Naturkatastrophe im 1. Jahrtausend! Die Erdumdrehung sowie Regenfälle wuschen den Ascheschleier aus!
  • Die weltweite Abkühlung hingegen dauerte mehrere Jahre. 
  • Sie bereitete sicherlich auch den Boden für die justianische Pest ab dem Jahre 541ff.!
  • Ein weiteres "dunkles Zeitalter" erfolgte in folgendem Zeitraum: Oktober 626 bis Juni 627!