Die Ur-Katastrophe der Menschheit

Die Umwelt-Suchmaschine

1) Vor ca. 74.000 Jahren: Der Ausbruch des Toba

Quelle des Bildes: Pixabay.com

 

  • Auf der zu Indonesien gelegenen Insel Sumatra brach vor etwa 74.000 Jahren der Supervulkan Toba aus, der zu einem vulkanischen Winter mit jahrelanger und weltweiter Abkühlung der Erde führte. Diese Katastrophe überlebten schätzungsweise nur 1.000 bis 10.000 Menschen (Homo Sapiens), die sich zur damaligen Zeit noch auf dem afrikanischen Kontinent in der Nähe des Äquators befunden haben müssten!
  • Einer Theorie zufolge beschleunigte eine grüne Sahara die Out of Africa-These, wonach die Menschheit vor knapp 74.000 Jahren nur knapp einer Auslöschung nach dem Ausbruch des Vulkans Toba entging, und über eine Landbrücke nach Palästina gelangte!
  • Bewiesen ist der Ausbruch in Eisbohrkernen und in Bodensedimenten. Durch das Hinausschleudern von ca. 2880 Kubik-Kilometer Asche, Gasen und vor allem Gesteins sank die Temperatur mehrere Jahre regional um bis zu 15 Grad Celsius und weltweit um ca. 5 Grad Celsius!
  • Die biblischen Versionen einer Sintflut (infolge gigantischer Tsunamis) und einer Art Urmutter (Verarmung und Reduzierung des DNA-Pools auf einer Entwicklungslinie) könnten somit durchaus einen realen Hintergrund haben!
  • Die Überlebenden dieser Urkatastrophe mussten sich als Jäger und Sammler neuen Lebensraum erschließen und besiedelten sodann nacheinander alle Kontinente!

 

  • Konkurrenz erhält die sogen. "Out of africa" These im Zusammenhang mit Vulkanausbruch Toba mit Knochenfunden aus der Misliya-Höhle in Israel 2018 sowie aus der Skhul-Höhle, ebenfalls in Israel!
  • Die Knochenfunde, welche dem modernen Menschen (Homo Sapiens) zugeordnet werden konnten, weisen zum Einen ein Alter von ca. 180.00 Jahren und zum Anderen von ca. 100.000 Jahren, aus!

 

Eurasien (Europa & Asien) Vor ca. 70.000 Jahren Landbrücken über das heutige Palästina sowie über die arabische Halbinsel
Ozeanien (Australischer Kontinent sowie Länder wie Neuseeland, Neu-Guinea ...) Vor ca. 45.000 Jahren Auf dem Seeweg mit primitiven Booten über das indonesische Archipel
Nordamerika

Vor ca. 21.000 Jahren

Auf dem Seeweg aus Sibirien mit Booten entlang der Westküste Alaskas/Kanadas ("pazifische Route")
Südamerika Vor ca. 15.000 Jahren Auf dem Seeweg entlang der amerikanischen Westküste und auf dem Landweg nach dem Rückzug des kanadischen Eisschildes 

 

Seitdem stieg die Zahl des Menschen rapide an:

 

Zeitpunkt Schätzung der UNO
Um Christi Geburt 300.000.000
Um das Jahr 1000 310.000.000
Um das Jahr 1500 500.000.000
Um das Jahr 1800 1.000.000.000
1927 2.000.000.000
1960 3.000.000.000
1974 4.000.000.000
1987 5.000.000.000
1999 6.000.000.000
2011 7.000.000.000

 

2) Der Untergang der Neandertaler

 

  • Ein Cousin des Menschen ist der Neandertaler!
  • Gemeinsamer Vorfahr: Homo erectus!
  • Der Neandertaler lebte von ca. 230.000 v. Chr. bis 39.000 v. Chr.!
  • Im Gegensatz zum Menschen hatte der Neandertaler ein regional begrenztes Verbreitungsgebiet: Süd- und Mitteleuropa & Englands!
  • Der Neandertaler lebte in Kleingruppen von 15 Menschen, so dass es hier zu keinem größeren Gen-Pool und DNA-Austauschs gekommen ist!
  • Wissenschaftlich belegt ist die Vermischung des Neandertalers mit dem Menschen, derweil lassen sich gemeinsame DNA-Spuren beim europäischen Menschen (Ca. 2,5%)  beweisen!
  • Spuren von gemeinsamer DNA lassen sich z.B. im Immunsystem (Bekämpfung von Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten); im Stoffwechsel, der Bildung von Keratin (Haut- und Haarfarbe, Fingernägel); Blutgerinnung ff.!
  • Ursächlich für das Aussterben der Neandertaler waren eine Kettenreaktion 
  • a) von der immer kleiner werdenden und weit voneinander entfernt lebenden Populationen;
  • b) die Abnahme des genetischen Flaschenhalses mit der Tatsache, dass aufgrund veränderter Umwelt- und Klimabedingungen nicht mehr ausreichend reagiert werden konnte und 
  • c) ein massiver Kälterückfall aufgrund des bewiesenen Ausbruchs der phlegräischen Felder in Italien vor 39.000 v. Chr.!

 

3) Weitere Cousins des Menschen

 

  • Alle "Cousins" des Homo Sapiens, worunter selbstverständlich auch der Neandertaler zählt haben einen gemeinsamen Vorfahren!
  • Es handelt sich hierbei um den Homo Erectus, welcher vor ca. 1,9 Millionen Jahre auf dem afrikanischen Kontinent die Bühne betreten hatte!
  • Der genetische Pool des modernen Menschen (Homo Sapiens) liefert Hinweise, dass es zu einer Vermischung der Arten gekommen ist! Es handelte sich hierbei um
  • a) Homo floresiensis: Diese Art lebte nur auf der indonesischen Insel: Flores. Die Datierung der Knochen lässt darauf schließen, dass dieser kleinwüchsige "Hobbit" eine Größe von durchschnittlich 1 Meter erreichte! Diese Art existierte im Zeitraum: 100.000 bis ca. 16.000 v. Chr.!
  • b) Denisova Mensch: Diese Art existierte im Zeitraum: 400.000 bis ca. 29.000 v. Chr.! Ihr Verbreitungsgebiet lag im eurasischen sowie ostasiatischen Raum!

 

4) Die Sintflut

Quelle des Bildes: Pixabay.com

 

  • Der Zeitpunkt einer Sintflut ist wissenschaftlich sehr stark umstritten! Eine Sinftlut hat sich jedenfalls ins kollektive Gedächtnis der Menschheit, in ihren Religionen (Bibel, Thora, Koran), uralten Kulturen (Klein-Asien, Naher Osten, China, Indianer, Südsee-Völker, Australien), Überlieferungen, Sagen & Mythen (Athrasis-Epos, Gilgamesch-Epos ...) sowie über alle 5 Kontinente hinweg, eingebrannt!  
  • Allen Überlieferungen ist gemein, dass sie göttlichen Willens entspachen und somit eine Bestrafung der Menschheit darstellen. Eine weitere Gemeinsamkeit stellt das Überleben einer Handvoll Menschen und Tieren dar. sowie den Tauben als Symbol der frohen Botschaft (Olivenzweig) und des Regenbogens (Bund von Gott mit Menschen & Tieren) dar! 

 

a) Die Arche des Noah

 

  • Gott wies Noah an, für seine Frau Haikal, seinen 3 Söhnen (Sem, Ham & Jafet) und deren 3 Ehefrauen sowie den Tieren (Je ein Paar) eine Arche mit exakten Angaben zu bauen!
  • Randnotizen: a) Einer von Noah´s Urahnen war Set, welcher einer von 3 Kindern von Adam & Eva gewesen ist! b) Die weiteren Kinder von Adam & Eva waren die Brüder Kain & Abel! 
  • Die Niederschläge dauerten 40 Tage!
  • Die Flut erreichte die höchsten Berggipfel!
  • Nach 150 Tagen erreichte die Arche Noah das Gebirge Ararat, während dessen das Wasser langsam abebbte!
  • Nach 320 Tagen war die Flut verlaufen!
  • Nach 375 Tagen konnte die Arche verlassen werden!
  • Gemäß des Alten Testaments bevölkerten die Kinder von Noah: a) Sem: Europa;  b) Ham: Nordafrika & Mesopotamien und c) Jafet: Griechenland & Kleinasien!
  • Als Botschafter des Friedens gilt die weiße Taube (Olivenzweig im Schnabel) und der Regenbogen als Bund Gottes mit den Menschen & Tieren!
  • Eine weitere Schwierigkeit neben der zeitlichen Eingrenzung gestaltet sich in der Ortung des Landeplatzes der Arche. Gemäß den Überlieferungen landete die Arche auf einem Berggipfel. Neben dem Berg Ararat kommen vor allem Gebirge in Klein-Asien, Anatolien (Ost-Türkei) sowie das im Koran und Apokryphen genannte Gebirge Cudi Dagi!

 

b) Epische Übeschwemmungen

 

  • Neben dem Ausbruch des Toba, welcher die sogen. Out of africa-Theorie des Homo Sapiens und damit des Menschen stützt, fanden in der Vergangenheit Überschwemmungen von epischen Ausmassen statt!
  • In den weiteren Fokus rücken lokale See- oder Erdbeben, Vulkanausbrüche, Erdrutsche, Tsunamis, großflächige Überschwemmungen des Nils, Euphrats, Tigris (Das mesopotamische Zweistromland) sowie die Flüsse Pishon & Gifhon!
  • Der Untergang von Doggerland: Zum Ende der letzten Eiszeit (9.700 v. Chr.) war Großbritannien mit Kontinentaleuropa (Nordsee) verbunden! Doggerland umfasste Gebiete in Großbritannien, Dänemark, Niederlande sowie Deutschland mit einer Größe von ca. 23.000 km²! Dieses Gebiet war besiedelt durch den Steinzeitmenschen! Archäólogische Funde bewiesen Ackerbau, Landwirtschaft, Holz-Häuser, Feuerstellen, Waffen, Flechtarbeiten (Körbe, Besen) Tierknochen, Weideflächen etc.! Untersuchungen der Meeressedimente sowie Pollenanalysen lassen den Schluss von blühende Landschaften zu! Nach dem Ende der Eiszeit kam es zum stetigen Anstieg des Meeresspiegels mit gewaltigen Sturmfluten und Doggerland verkam zu einer Vielzahl von Inseln mit den sesshaften Menschen! Den Todesstoss versetzte eine gewaltige Gerölllawine in Nordwegen zwischen Bergen und Trondheim, die sodann an einem steilen Hang in die Nordsee hinunterrutschte! Die Tsunamis werden auf eine Größe von mehr als 20m Höhe geschätzt. Die letzten Inseln Doggerlands lagen nur noch 5m über dem Meeresspiegel und somit war Doggerland dem Untergang geweiht! Dieses Ereignis wird auf ca. 6.000 v. Chr. datiert!
  • Die Entstehung des schwarzen Meeres: 7.500 v. Chr. war das jetzige schwarze Meer ein Binnensee. Nach dem Ende der letzten Eiszeit (9.700 v. Chr.) stiegen die Meeresspiegel weltweit um mehr als 100m an. Das schwarze Meer wurde nach dem Ende der letzten Eiszeit durch abtauendes Schmelzwasser von Gletschern und vom Land gespeist. Ebenfalls durch den Anstieg des Meeresspiegels drückten gigantische Wassermassen aus dem Mittelmeer hinaus gen Bosporus und durchbrachen den Bosporus-Damm. Gigantische Wassermassen durchfluteten damals das sehr fruchtbare Land und die dort ansässigen Menschen. Wissenschaftliche Belege fanden sich durch Sedimentablagerungen im Meeresboden!
  • Die Messinische Salinitätskrise des Mittelmeeres: Vor ca. 5.900.000 Jahren begann eine gigantische Katastrophe! Die Austrocknung des Mittelmeeres! Einer Theorie zufolge kappten tektonische Erdplattenbewegungen die Verbindung des Mittelmeeres vor der Straße von Gibraltar mit dem atlantischen Ozean und verwandelten das Mittelmeer durch das Verdampfen des Meerwassers in eine gigantische Salzwüste! Lediglich größere Flüsse wie der Nil, Rhone, Po versorgten das Mittelmeer mit einem winzigen Bruchteil von Wasser! Das Mittelmeer fiel für ca. 600.000 Jahre vollständig trocken! Durch den fehlenden Druck des Meeresspiegels wurden Vulkanausbrüche bzw. Magmaschübe erleichtert! Als Ursache für einen Durchbruch des atlantischen Ozeans und Wiederherstellung mit dem Mittelmeer werden entweder Vulkanausbrüche, ein Anstieg des Meeresspiegels oder tektonische Erdplattenbewegungen angenommen, die einen Damm-Durchbruch über eine Erhebung der Straße von Gibraltar verursachten! Das atlantische Meereswasser schoss mit einer Geschwindigkeit von mehr als 140 Stundenkilometern sowie einer Menge von 100.000.000 m³ in das Mittelmeerbecken! Nach ca. 2 Jahren endete diese Sintflut! Wissenschaftliche Belege fanden sich durch Evaporiten (Salzkrusten am Meeresboden und entlang Canyons) , seismische Tiefseeanalysen, Geröllumwälzungen der Gesteine, Sediment- und Gipsablagerungen im Meeresboden!

 

5) Der Sonnensturm von 1859

Quelle des Bildes: Pixabay.com

 

  • Ungemach droht der menschlichen Zivilisation jedoch nicht nur durch Supervulkane oder Meteoriteneinschläge. Gigantische gesellschaftliche & wirtschaftliche Auswirkungen auf die technologische Welt hätte ein durch die Sonne verursachter elektromagnetischer Sturm!
  • Diese sind nicht selten und sind als Polarlichter ein wahres Lichtspektakel. Vereinfacht ausgedrückt tritt ein Polarlicht dann auf, wenn ein Sonnensturm die Erde zwar trifft, dieser jedoch nur am Nord- oder Südpol sichtbar sind, weil dort die Magnetosphäre der Erde am schwächsten ausgeprägt ist!
  • Ein gigantischer Sonnensturm traf die Erde jedoch vom 28.08. bis 04.09.1859 und zerstörte durch einen sogen. EMI (Elektromagnetischer Impuls) alle elektrischen Leitungen, die zum damaligen Zeitpunkt nur aus Telegrafenleitungen bestanden!
  • Ein solches Ereignis, welches in Form von Polarlichtern sogar noch in Rom, Havanna & Hawaii zu bestaunen gab, würde zweifelsohne die hochtechnologische Welt auf der Erde sofort in ein ganz anderes - vortechnologisches - Zeitalter zurückwerfen!
  • Der Höhepunkt des EMI fand vom 01.09. bis 02.09.1859 statt. Der Sonnensturm hatte eine Geschwindigkeit von mehr als 2000 Kilometern/Sekunde. Zum Vergleich: Ein schwerer Orkan hat eine Geschwindkeit von 120 Kilometern/Stunde! Sonnenstürme dieser Art treten statistisch nur ca. alle 500 Jahre auf und sind in Eisbohrkernen hinreichend belegbar! 
  • Ein Schutz vor diesem Super-GAU würde Investitionen in astronomischer Höhe veranschlagen!

 

6) Welche weiteren Katastrophen drohen der Menschheit und damit dem Ende der Zivilisation?

 

Quelle des Bildes: Pixabay.com

 

a) Zusammenbruch des Ökosystems in den Weltmeeren

 

  • Ca. 7ß% der Erdoberfläche ist von Wasser bedeckt. Der Mensch hat vor allem seit den Beginn der Industrialisierung erheblich in das Ökosystem der Ozeane eingegriffen. Zu nennen sind vor allem:
  • Plastik-Müll: Plastik wurde als Neben-Produkt des Erdöls im Jahre 1862 entdeckt. Die großflächige industrielle Produktion & Verwendung begann ab dem Jahre 1920! Plastik ist sehr lange haltbar und wird in den Weltmeeren durch Wellengang, Meersalz, Sonne in mikroskopische kleine Plastik-Teile zum sogen. Mikro-Plastik zersetzt. Der nordpazifische Müllstrudel ist z.B. größer als Mitteleuropa! Schätzungsweise 150 Milliarden Tonnen (Stand: 2015) Plastik Müll (Tüten, Flaschen, Haushaltsartikel, Fischereinetze usw. befinden sich in den Weltmeeren. Hinzu kommen 10 Millionen Tonnen pro Jahr mit rasendem Anstieg pro Jahr! Es wird angenommen, dass es im Jahre 2050 mehr Plastik/Tonne als Fische geben wird! Über alle Weltmeere ist ein Müllstrudel zu beobachten. Die Haltbarkeit wird auf 350-400 Jahre geschätzt. Es wird über das Plankton sowie Fische in die Nahrungskette zurückgegeben! Jährlich finden ca. 100.000 Fische sowie 1.000.000 Meeresvögel den Tod durch tödliche Verletzungen, sowie Verhungern & Verdursten bei vollem Magen (Stand: 2015)!
  • Algenbildung: Durch Überdüngung wird Stickstoffdioxid freigesetzt, was zur Sauerstoffarmut führt und ein Fischsterben auslöst!
  • Ölpest: Durch Erdölförderung sowie Bohr- und Schiffunfälle!
  • Vergiftung durch Schwermetalle: Ableitung durch Industrieabwässer, Rohstoffabbau in den Ozeanen, Gesteinen!
  • Radioaktive Abfälle verursacht durch nuklearen Fallout nach Atombombentests, Versenkung von Atommüllfässern sowie von biologischen und chemischen Waffen & Stoffen vor und nach dem 2. Weltkrieg!
  • Zerstörung von Korallenriffen durch die sogen. Korallenbleiche, Raubbau und Schiffen!
  • Der "chemische Kollaps": Sauerstoffarmut & Versauerung durch die Aufnahme von Kohlendioxid

 

b) Viren, Bakterien oder Antibiotika-Resistenzen

  • Viren brauchen zur Fortpflanzung einen Wirt. Gegen Viren sind Antibiotika wirkungslos!
  • Bakterien waren auf dem Planeten Erde die ersten Lebewesen und haben im menschlichen Körper an und für sich eine lebensnotwendige Funktion. Sie bilden z.B. das Vitamin K.  Sie pflanzen sich selbständig und auch mit Hilfe von DNS-Mutation fort! Eine Hilfe gegen schädliche Bakterien bilden Antibiotika!
  • Antibiotika-Resistenzen entstehen durch vermehrte und übertriebene Vergabe von Antibiotika bei Krankheiten und dem Kontaminieren mit Grundwasser in der Landwirtschaft (Beigabe zum Tierfutter) sowie den Kliniken!

 

c) Supervulkane

  • Vulkane können eine enorm zerstörerische Kraft besitzen und mit einem Ausbruch gewaltige Mengen an Asche, Gestein, Wasserdampf verheerende Schäden anrichten. Neben einem pyroplastischen Feuersturm kann eine weltweite - auch mehrjährige Abkühlung durch einen vulkanischen Winter (Reflektion der Sonnenstrahlen durch einen Asche-Schleier) auftreten!
  • Die bekanntesten Supervulkane stellen der Yellowstone in den USA sowie die Phlegräischen Felder in Italien dar.
 
Hinweis I Die Einteilung richtet sich nach der Ausstoss-Menge
Hinweis II Steigerungsrate beträgt jeweils den Faktor 10
Vulkanexplosivitätsindex  
1 klein
2 mäßig
3 mäßig bis groß
4 groß: Eyjafyallojökull (Island): 2010
5 sehr groß: Mount St. Helens (USA): 1980
6 sehr groß: Krakatau (Indonesien): 1883
7

sehr groß: Phlegräischen Felder (Italien): 39.000 v. Chr.

sehr groß: Santorin (Griechenland): 1.600 v. Chr.

sehr groß: Tambora (Indonesien): 1815

8

sehr groß: Toba (Indonesien): 74.000 v. Chr.

sehr groß: Rabaul (Indonesien): 535

 

d) Die Umpolung

 

  • Die Erde besitzt einen Nordpol, sowie einen Südpol! Das Gegenpendant hierzu ist der geografische Nord- und Südpol, die jeweils um 50 Kilometer/Jahr "wandern". Angetrieben wird dieser "Dynamo" durch den flüssigen Erdkern!
  • Der flüssige Erdkern ist auch für den Schutzschild der Erde vor der Strahlung des Weltalls, den Gammastrahlen durch Sternenexplosionen sowie vor den ultravioletten Strahlen der Sonne verantwortlich. Dieser Schutzschild nennt sich Magnetosphäre!
  • Umpolungen sind ein seltenes Phänomen und treten schätzungsweise alle 250.000 Jahre auf. Durch die Wanderungen wird das Magnetfeld schwächer und kommt zum Erliegen. Der Prozess einer Umpolung kann 5.000 bis 10.000 Jahre andauern. In dieser Zeit iwird auch die Magnetosphäre in Mitleidenschaft gezogen. Tiere & Natur sind somit einer erhöhten Strahlung ausgesetzt. Massensterben o0der auch nur Mutationen des Erbgutes können die Folge sein!
  • In der jüngeren Vergangenheit kam es zwar zu einer Abschwächung des Magnetfeldes, erreichte jedoch ziemlich schnell die Ausgangswerte!
  • Ebenfalls möglich sind bei einer Umpolung die Bildung meherer Pole. Dieser Prozess wurde bei der Umpolung der Sonne im Jahre 2014m beobachtet!
  • Die letzte Umpolung des Erdmagnetfeldes ist ca. 740.000 Jahre!

 

e) Meteoriten- oder Asteroideneinschlag

 

  • Ein Meteoriten- oder Asteroideneinschlag kann je nach Größe entweder einen Kontinent zerstören oder durch einen "Global Killer" (Massensterben vor 65.000.000 Jahren) die ganze Welt gefährden!

 

f) Sternenexplosion

 

  • Die Explosion eines extrem energie- und massereichen Sternes in unmittelbarer Erdnähe (ca. 30 Lichtjahre Entfernung) wird Super-Novae genannt!
  • Durch einen Gammastrahlenblitz in Erdnähe würde die chemische Zusammensetzung in der Atmosphäre sowie die schützende Ozonschicht zerstört werden!
  • Es käme zu einem sofortigen Massenaussterben in der Tier- und Pflanzenwelt und dem Zusammenbruch der Photosynthese!