2018 April-Wärme

Die Umwelt-Suchmaschine

Quelle des Bildes: Pixabay.com

 

1) Begriffserklärung

 

  • Der April 2018 hatte einen Temperatur-Durchschnitt von 12,4 Grad Celsius und war somit der wärmste April seit Beginn der offiziellen Wetteraufzeichnungen ab dem Jahre 1881! 
  • Das bedeutete gegenüber dem langjährigen Mittelwert 1961-1990 eine positive Abweichung von 5 Grad Celsius bzw. 4 Grad Celsius gegenüber dem Referenzwert der Jahre 1981-2010.
  • Zudem war der April mit einem Niederschlags-Mittelwert von durchschnittlich 35 Litern deutlich zu trocken und mit durchschnittlich 225 Sonnenstunden sehr "hell".
  • Der bisher wärmste April wurde im Jahr 2009 mit 11,8 Grad Celsius verzeichnet!
  • Ursächlich für den erheblichen Wärmeüberschuss waren 2 Faktoren!
  • Zum Einen sorgten beständige und sich regenerierende Hochdruckgebiete über Nord- und Mitteluropa mit östlichen Strömungen für den Zustrom erwärmter Kontinentalluft!
  • Zum anderen sorgten die kontinentalen Hochdruckgebiete für eine - fast kontinuierliche - Blockade der West/Ost-Zugbahn atlantischer Tiefdruckgebiete!

 

2) Die Wärme-Anomalien

 

  • Der deutsche Wetterdienst erfasst an ca. 2.000 Messstationen! An diesen Stationen werden nachfolgende Messaten erhoben und ausgewertet! Es handelt sich freilich um Durchschnittswerte, welche lokal extrem stark abweichen können, was vor allem Unwetter betrifft!

 

Bundesland Temperaturen Niederschlag Sonnenschein
Baden-Würtemberg 12,4 Grad Celsius 30 Liter/m² 250 Stunden
Bayern 12,5 Grad Celsius 25 Liter/m² 250 Stunden
Berlin 13,8 Grad Celsius 35 Liter/m² 255 Stunden
Brandenburg 13,0 Grad Celsius 30 Liter/m² 245 Stunden
Bremen 11,8 Grad Celsius 80 Liter/m² 190 Stunden
Hamburg 11,7 Grad Celsius 50 Liter/m² 190 Stunden
Hessen 12,6 Grad Celsius 55 Liter/m² 225 Stunden
Mecklenburg-Vorpommern 10,6 Grad Celsius 40 Liter/m² 215 Stunden
Niedersachsen 12,0 Grad Celsius 55 Liter/m² 200 Stunden
Nordrhein-Westfalen 12,8 Grad Celsius 45 Liter/m² 190 Stunden
Rheinland-Pfalz 12,8 Grad Celsius 35 Liter/m² 220 Stunden
Saarland 12,5 Grad Celsius 45 Liter/m² 215 Stunden
Sachsen 13,0 Grad Celsius 40 Liter/m² 250 Stunden
Sachsen-Anhalt 13,0 Grad Celsius 35 Liter/m² 245 Stunden
Schleswig-Holstein 9,9 Grad Celsius 60 Liter/m² 190 Stunden
Thüringen 12,5 Grad Celsius 35 Liter/m² 230 Stunden
Schnitt 12,4 Grad Celsius 35 Liter/m² 225 Stunden