Herkunft von Namen

Die Umwelt-Suchmaschine

 

1) Begriffserklärung

 

  • Zu Beginn des Hochmittelalters begannen sich ab dem 9. Jahrhundert zunächst in den italienischen Stadtstaaten (U.a Venedig) die Tradition von Familiennamen zu etablieren!
  • In den darauf folgenden Jahrhunderten etablierten sich die Familiennamen nach und nach auf dem europäischen Kontinent!
  • Das "Privileg" der Namensgebung oblag zuvorderst dem Adel, vor allem den Herrschern bzw. des Herrscher-Hauses (z.B. Habsburg)!
  • Auf dem Gebiet des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation wurde der Familienname flächendeckend ab dem Beginn des 15. Jahrhunderts getragen!
  • Nicht zufällig besteht ein Zusammenhang mit der Einführung des Familiennamens sowie der mittelalterlichen Wärmeperiode (9. bis 13. Jahrhundert)!
  • Eine stetige Urbanisierung mit vielen Städtegründungen, der Spezialisierung von Berufen, der Vorherrschaft des Adels, der Gesellschaftsform des Lehen machte es erforderlich, Menschen eindeutig zuordnen zu können!
  • Sicherlich musste auch den Umständen Rechnung getragen werden, dass die Zunahme von Urkunden, Verträgen, Besteuerung, Eigentums-/Besitzverhältnisse eine Identifizierung notwendig machten!

 

2) Ableitung aus Berufen

 

  • Menschen begannen durch die Spezialisierung von Berufen, vor allem des Handwerks, ihren Familiennamen daraus abzuleiten!
  • Als Beispiele dienen hierfür z.B.: Bäcker, Fischer, Müller, Schäfer, Schmidt, Schneider, Schulz, Schuster, Wagner uvm.!
  • Es ist kein Zufall, dass sich im deutschsprachigen Raum die häufigsten Familiennamen aus Berufen ableiten lassen!

 

3) Ableitung aus Vornamen des Vaters oder der Mutter

 

  • Diese Ableitung wurde zumeist dann verwendet, um die hohe Stellung des Elternteils hervorzuheben!
  • Als Beispiele dienen hierfür z.B.: Albrecht, Dietrich, Frank, Günther, Hermann, Peter, Walter uvm.!
  • Interessanterweise gibt es die Sitte der "Vornamen-Übernahme" vor allem auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion!
  • In Deutschland war es zuweilen auch Sitte, den Vornamen eines Elternteils als zweiten Vornamen zu übernehmen!
  • Im wahrsten Sinne des Wortes stehen auch Onkel und Tanten bei Namenstaufen, Pate!

 

4) Ableitung aus Eigenschaften

 

  • Die Ableitung wurde zumeist dann verwendet, um persönliche oder auffällige Eigenschaften im Familiennamen zu integrieren!
  • Als Beispiele dienen hierfür z.B.:
  • a) Biografische Herkunft (Neu, Neuburger, Neumann, Unger uvm.);
  • b) Charaktere (Gut, Kühn, Stark uvm. );
  • c) Haarfarben (Rot, Schwarz, Weiss),
  • d) körperlichen Merkmalen (Groß, Klein, Kurz, Lang)!
  • Eine Ableitung dient auch als Namensgeber für Seen oder Meere! Als Beispiele dienen hierfür z.B.: Schwarzes Meer, Rotes Meer, Totes Meer, Mittelmeer, Bodensee uvm.! 

 

5) Ableitung aus Herkünften

 

  • Die Ableitung zielte auf die geografische Herkunft eines Menschen!
  • Als Beispiele dienen hierfür z.B.: Baier, Böhm, Frank, Hesse, Holstein, Pohl, Westpfahl!

 

6) Ableitung aus Orten, Flüssen oder Wohnstätten

 

  • Die Ableitung zielte ebenfalls auf die geografische Herkunft eines Menschen!
  • Als Beispiele dienen hierfür z.B.:
  • a) Orte (Basler, Berliner, Mannheimer uvm.);
  • b) Flüssen (Humme, Main, Rhein uvm. );
  • c) Ortsendungen (-bach, -berg, -burg, -dorf, -heim, -stein, -tal, wald uvm. ) oder
  • d) Wohnstätten (Baum, Berg, Berger, Bergmann, Busch, Ebner, Stein uvm.)!

 

7) Ableitung von Entdeckern oder Siedlern

 

  • Die Ableitung zielt auf Entdecker oder Siedler!
  • Die bekanntesten Beispiele sind:
  • a) Amerika (Amerigo Vespucci klassifizierte Amerika als neuen Kontinent; Christopher Columbus hingegen wähnte sich in Indien);
  • b) Andalusien (Al Andalus: Arabisches Kalifat im heutigen Spanien); 
  • c) Deutschland (Germania/Germany: Diese Ableitung entstammt dem Volk der Germannen);
  • d) Frankreich (Diese Ableitung entstammt dem Volk der Franken); 
  • e) Großbritannien (Die USA und das Vereinigte Königreich werden auch der Angelsächsische Bund genannt! Diese Ableitung entstammt dem Volk der Angeln und Sachsen);
  • f) Israel (Diese Ableitung entstammt u.a. dem Volk der Israeliten);
  • g) Jugoslawien (Dieser ehemalige Staatenbund entstammt dem Volk der Slawen):
  • h) Marshall-Inseln (Diese Ableitung entstammt dem Entdecker: John Marshall);
  • i) Mauretanien (Diese Ableitung entstammt afrikanische Nomaden und Berberstämme: Mauren); 
  • j) Mazedonien (Diese Ableitung entstammt dem Volk der Makedonier);
  • k) Normandie (Vikinger, welche auch Nordmänner genannt worden sind, gründeten eine Siedlung im heutigen Frankreich); 
  • l) Palästina (Diese Ableitung enstammt dem Volk der Philister);
  • m) Rumänien (Diese Ableitung entstammt u.a. aus dem Volk der Romani/Römer);
  • n) Russland (Diese Ableitung entstammt aus dem nordischen Wort für Wikinger: Rus);
  • o) Slowakei (Diese Ableitung entstammt dem Volk der Slawen); 
  • p) Slowenien (Diese Ableitung entstammt dem Volk der Slawen)!

 

8) "Schmückende Beiwerke"

 

  • Es mag überraschen, der Namensbestandteil "Von" oder des "Zu" ist keineswegs nur dem Adel zuzuordnen!
  • Diese Ableitungen entstammen z.B. auch aus Familien, welche über Gutsbesitz verfügten, und somit ebenfalls Lehnsherren gewesen sind oder Rittern bzw. ritterlicher Abstammung!
  • Weitere adlige Namensbestandteile in Deutschland sind: Baron/Baronin; Freiherr/Freifrau; Fürst/Fürstin; Graf/Gräfin; Herzog/Herzogin; Prinz/Prinzessin!
  • Berufliche Besonderheiten stellen wissenschaftliche (Doktor, Professor, Notar), verliehene (Schöffe, Ehrendoktor: Honorus Clausus; Emeritierung) oder theologische Titel (Abt, Äbtissin, Bischoff, Erzbischoff, Kardinal, Mönch, Nonne, Pfarrer, Priester, Vikar) dar!
  • Gesellschaftliche Besonderheiten sind nationale oder internationale Orden! Dazu zählen insbesondere die
  • a) Bundesverdienstorden der BRD sowie der Bundesländer;
  • b) Orden "Pour le merite" der BRD;
  • c) Nobelpreise (Physik, Chemie, Physiologie/Medizin, Frieden, Literatur) sowie
  • d) internationalen Orden, z.B.: Order of the british Empire (Auch ausländische Persönlichkeiten wie z.B.: Bill Gates, Manfred Rommel uvm.); Ehrenlegion-Orden (Frankreich, auch ausländische Persönlichkeiten wie z.B.: Christine Lagarde, Karl Lagerfeld, Martin Schulz, Michael Schumacher, Edmund Steuber uvm.); amerikanische Freiheitsmedaille (auch ausländische Persönlichkeiten wie z.B.: Angela Merkel, Vaclav Havel uvm.)!
  • Sportliche Besonderheiten stellen Meistertitel (Weltmeister, Europameister, Deutscher Meister etc.) sowie Ehrungen (Fussballer des Jahres, Sportler des Jahres etc.), dar!
  • Im öffentlichen Dienst des Bundes, der Länder, der Kommunen sowie der Bundeswehr werden Laufbahnen & Dienstgrade durch den jeweiligen Dienstherrn beurkundet! Sie unterscheiden sich im öffentlichen Dienst in 4 Unterkategorien:
  • a) einfacher Dienst;
  • b) mittlerer Dienst;
  • c) gehobener Dienst;
  • d) höhrerer Dienst.
  • Bei der Bundeswehr ist es Uso, dass die Dienstgrade zum Namen zugehörig sind. Die Bundeswehr hat folgende Waffengattungen: Marine, Heer, Luft, Sanitätsdienst, Militärischer Abwehrdienst sowie Feldjäger! Allen Waffengattungen ist gemein, dass die Laufbahnen wie folgt eingeteilt sind: Mannschaften, Unteroffiziere, Offiziere sowie der Generalinspekteur! Oberbefehlshaber ist in Deutschland der/die Bundesverteidigungsminister/in!

 

9) Variantenreichtum von Sprache, Schreibweise, Lauten (Dialekt und Mundart)

 

  • Die deutsche Sprache ist im stetigen Wandel! Belege hierfür sind die jährlichen Eintragungen im Duden oder die Aktualisierungen der Höflichkeitsetikette "Knigge"!
  • Aus sicherlich auch regional unterschiedlichen Schreibweisen, Lauten (Dialekt, Mundart) veränderten sich auch die Familiennamen!
  • Als Beispiele hierfür dienen z.B.:
  • a) Baier/Beier/Beyer;
  • b) Maier/Mayer/Meier/Meyer;
  • c) Rot/Roth;
  • d) Schmid/Schmidt/Schmied/Schmitz;
  • e) Schneider/Schneyder;
  • f) Schuhmacher/Schumacher;
  • g) Weimar/Weimer uvm.!

 

10) Namensänderungen

 

  • In früheren Zeiten kam eine Änderung des Familiennamens bereits durch eine Änderung des Berufes zustande!
  • Durch die Einführung der Standesämtern (1875), des Bürgerlichen Gesetzbuches (1900) wurden die Familiennamen und Vornamen rechtlich verbindlich erfasst!
  • Eine Festlegung bzw. Änderung des Familiennamens kann in Deutschland z.B. durch eine Geburt, Heirat, Adoption, gesetzliche Vertretung erfolgen!