Die Reise nach Atopia

 

1) Begriffserklärungen

 

  • Eine Dystopie beschreibt eine stark negativ assoziierte gesellschaftliche & politische Ordnung! 
  • Eine Utopie ist ein unrealistischer geprägter Wuschtraum!
  • Eine Atopie beschreibt ein gesellschaftliches & politisches Idealbild!

 

2) Die Zeitreise beginnt: Das Jahr 1800

 

  • Ein Mensch, der im Jahre 1800 lebt, wird sicherlich die entstandenen Fabriken und die Dampfmaschinen bestaunen. Fast alle Länder sind Monarchien. Ganze Kontinente (Südamerika & Afrika) bluten durch Sklaverei und koloniale Repressalien aus!
  • Ein Mensch, der durch das Jahrhundert reist, wird erstaunt über folgende Erfindungen sein: Elektrizität, Fahrräder, Eisenbahnen, Telefone, Autos, ölbetriebene Schiffe!

 

3) Die Zeitreise geht weiter: Das Jahr 1900

 

  • Ein Mensch, der im Jahre 1900 lebt, wird über die großflächigen Industrien staunen. Elektrizität, Automatisierung und das Erdöl befeuern die industrielle Revolution. Mit extrem wenigen demokratischen Ausnahmen (z.B.: USA) stehen fast alle Länder entweder unter dem Einfluss der Monarchie oder unter Kolonialherrschaft!
  • Ein Mensch, der durch das Jahrhundert reist, wird erstaunt über folgende Erfindungen sein: Internet, Radio, Fernsehen, Kino, Flugzeuge, Telefone, Handys, Computer, Supermärkte uvm.!
  • Die Demokratie etabliert sich vor allem auf dem west- sowie südlichen Teil  Europas! Monarchien haben in Europa ab dem Jahre 1945 nur noch repräsentativen Einfluss, und unterstehen dem Parlament. Faschistische Herrschaftsformen werden zum größten Teil durch die Demokratie (Ausnahme: Das kommunistische Osteuropa) abgelöst!
  • Dieser zeitreisende Mensch wird sich ungläubig die Augen reiben, dass nach 2 verheerenden Weltkriegen eine Weltgemeinschaft und kontinentale politische Wirtschaftsunionen entstehen werden!

 

4) Die Zeitreise geht weiter: Das Jahr 2000

 

  • Ein Mensch, der im Jahre 2000 lebt, freut sich sicherlich über sehr wenige, weltweite kriegerische Auseinandersetzungen. Diplomatischer Konsens gewinnt die Oberhand! Auseinandersetzungen werden durch UN-Konventionen,  -Beteiligungen, -Missionen und-Sanktionen "begleitet"!
  • Das zweifelhafte Massenvernichtungswaffen-Arsenal wird nie zum Einsatz kommen. Die gesamte Welt ist durch das Internet vernetzt. Die Globalisierung ist in vollen Zügen. Die industrielle Revolution, die komplette digitale Vernetzung ist die einschneidenste überhaupt! 
  • Die gesamte Menschheit steht außerdem vor extremen Weichenstellungen: a) Der Kampf gegen den Klimawandel; b) eine "gerechte" Globalisierung; c) eine grüne Energie; d) Der Kampf gegen die Antibiotikaresistenz; e) eine gerechte Verteilung des Naturkapitals; und f) der Stopp des Massensterbens von Tier & Natur!

 

5) Die Zeitreise endet: Das Jahr 2100 in Atopia

 

  • Ein Mensch, der im Jahre 2100 leben wird, ist hoffentlich erleichtert, dass der Klimawandel gestoppt worden ist. Durch eine gemeinsame Anstrengung und einzigartigen Schulterschluss ist es gelungen, nicht nur die Erderwärmung, sondern auch den Ausstoss von Treibhausgasen, das Massensterben von Tier & Natur zu stoppen. Die fossile Energiewirtschaft wurde durch eine grüne Revolution abgelöst! Mit dem Naturkapital wird sehr behutsam umgegangen werden!
  • Roboter sowie die künstliche Intelligenz sind "perpeteuum mobile" Helfershelfer bzw. Alltagsgehilfen des Menschen. Revolutionäre Fortschritte vor allem in der Medizin erlauben biblische Lebensalter der Menschheit!
  • Die Lebensqualität wird erheblich gesteigert. Fortbewegungsmittel könnten Elektro-Autos, Drohnen, GPS-Fallschirme sein. Selbst Großstädte und Megacitys sind "grün"!
  • Die Menschheit hat das Sonnensystem erkundet und auf dem Mond & Mars, Kolonien gegründet! Asteroiden werden erforscht werden und deren Rohstoffe abgebaut!
  • Als Gesellschaftsform könnte sich die selbständige Kommune in Wohn- und Häuserblocks etablieren. Die Demokratie hätte nur noch eine weichenstellende sowie begleitetende Zivlisations-Funktion für eine 5. industrielle Revolution: Vereinigung von künstlicher Intelligenz, Bio-, Molekular-, Medizintechnik in Verbindung mit den überragenden Eigenschaften der "alternativen Natur-Alchemie"!
  • Die erschreckendste Erkenntnis wird sein, dass die bisher angenommenen physikalischen Gesetze ihre Gültigkeit verloren haben. Durch die Entdeckung der Quantengesetze und ihrer Möglichkeiten entstehen komplett neue Verständnisse über Dasein & Wirken des anthropozänen Zeitalters!
  • Eine weitere Erkenntnis wird der fehlende Beweis sein, dass der Mensch und der Planet Erde nicht einzigartig sind, und es zu einem Kontakt mit einer außerirdischen Zivilisation kommen wird!

 

6 Quo vadis, Anthropozän?

 

  • Führende Forschungs- und Physiker-Koryphäen prophezeihen den Schritt des Menschen ins Weltall, damit er das Überleben seiner Spezies retten kann!
  • Der Mensch ist ein kohlenstoffbasiertes Lebewesen. Lediglich extremophile Bakterien könnten der Radioaktivität, der Strahlung, dem Vakuum ungeschützt trotzen!
  • Eine anthropozäne Eroberung des Weltalls durch Basisstationen auf Planeten, Asteroiden oder sogen. Weltraumstädten ist nach jetzigem Forschungsstand mit erheblichen physikalischen und vor allem gesundheitlichen Risiken und Herausforderungen behaftet!
  • a) Schwerelosigkeit im All!
  • b) Weltraumstrahlung!
  • c) Weltraumwetter (Elektromagnetische Impulse, Sonnenwinde, Strahlenausbrüche & Explosionen von Sternen)!
  • d) Zelländerungen (Knochenbau, Blut, Gewebe, Muskeln, Schwangerschaften, Tumore);
  • e) Erzeugung der notwendigen Materialien, der Energie, des Antriebs und der Nahrung. Interessanterweise wird davon ausgegangen, dass grundlegend nur vegetarische Kost das Nahrungsmittelangebot sein wird!
  • f) Physikalische Herausforderungen werden die nach jetzigem Forschungsstand noch nicht mögliche Überwindung der Lichtgeschwindigkeit (300.000 Kilometer/Sekunde) sowie "Abkürzungen von Entfernungen im Raumzeitgefüge" sein!

 

7) Das Jahr 12000 oder Kampf der Moral: Homo Universis gegen Homo Sapiens

 

  • Der Mensch hätte sich durch die Eroberung des Weltalls den Bedingungen angepasst, und hätte nur noch sehr wenig gemein mit der Spezies Homo Sapiens! Es würde sich um die neue Spezies Homo Universis handeln!
  • Es würden Kolonien außerhalb des Sonnensystems entstehen!
  • Da die Quantengesetze die vor langer Zeit angenommen physikalischen Gesetze fast außer Kraft gesetzt hatten, wären Hindernisse wie die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit (300.000 Kilometer/Sekunde), die Krümmung der Raumzeit und die Singularität der schwarzen Löcher kein Problem mehr!
  • Vielmehr wären es die außerirdischen Zivilisationen, die der Menschheit neue Möglichkeiten eröffnen und vor allem zu einem - hoffentlich friedvollen - Wissensaustausch kommen würden!
  • Auf dem Planeten Erde würde es weiterhin die anthropozäne Spezies Homo Sapiens geben, welche die Erinnerungen an die weiterentwickelte Zivilisation Homo Universis im All hochhalten würden! Der Heimatplanet Erde würde jedoch wie ein "rohes Ei" behandelt und würde zu einem planetaren Museum werden !
  • Der Bildungs-, Wissens- und Forschungsdrang des auf dem Planeten Erde verbliebenen Homo Sapiens würde dazu führen, alle zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um nähere Informationen zu ihrer Vergangenheit zu bekommen! Dazu würden Bohrkerne aus den Böden, Seen, Meeren und Eiskernen, gehören!
  • Die Nachfahren würden sich sehr wohl fragen, wie es ihre Vorfahren wagen konnten, den Planeten Erde auszunutzen, Tier und Natur solch ein Unglück zu bereiten!
  • Die Ergebnisse wären extrem erschreckend und würden zum sogen. "Anthropozän-Schock" führen!
  • Man bräuchte kein Hellseher zu sein, dass die zukünftigen Generationen den früheren antrhopozänen Menschen ob dessem gigantischen Diebstahls an Lebens- und Liebenswürdigkeit, Schätzen, Artenvielfalt von Tieren, Pflanzen des Heimatplaneten Erde auf ewig zu verdammen! 
  • Die Nachfahren würden sich auch fragen, ob man dem Planeten Erde, welcher derart über alle Maßen strapaziert worden ist, dem Gefallen machen möchte und dessen Unglück rückgängig zu machen!
  • Diesem humanen Gedanken stehen zwei absolute Grundpfeiler entgegen!
  • a) Das Großvater-Prinzip: Angenommen, ein über etliche Generationen entfernter Großvater würde sich als der schlimmste Massenmörder aller Zeiten entpuppen! Ein zeitreisender Homo Universis als direkter Nachkomme würde auf die Idee kommen, diese "Familien-Schmach" zu tilgen, und seinen Großvater in dessen Vergangenheit zu töten, so würde diese sehr ehrenwerte Handlung seine eigene Existenz auslöschen! Das Großvater-Prinzip gilt sowohl für die momentan geltende Physik als auch für die zukünftige Quantenhysik!
  • b) Der Butterfly-Effekt: Dieses Prinzip besagt, dass ein Flügelschlag eines Schmetterlings infolge der Kettenreaktionen ein Erdbeben auslösen könnte! Falls einem zeitreisenden Homo Universis moralische, religiöse Motive überkommen sollten, geschehenes Unrecht gegenüber dem Heimatplaneten Erde rückgängig machen zu wollen, so würden ebenfalls die Gesetze der Quantenphysik einen solchen ehrenwerten Zeitsprung verhindern!
  • Schlussworte: Die ewigen Kämpfe zwischen Religion und Wissenschaft, ideologischen Weltanschauungen, selbsternannten Moralaposteln werden nicht verhindern können, dass das anthropozäne Wirken zukünftig unter die Lupe genommen wird! Es mag vielleicht tröstlich sein, dass der Planet Erde schon vor dem anthropozänen Wirken existierte und vor allem auch danach noch existieren wird! Sicherlich werden sich Tiere und Natur neu entwickeln! Dieses Phänomen nennt man Anpassung oder auch Evolution! Der anthropozäne Homo Sapiens hat es in der Hand, ob er in einer Linie mit den Dinosauriern stehen wird ("Einst beherrschten diese die Welt")  oder sich in eine komplett neue Spezies verwandeln wird: Dem Homo Universis! Der Mensch hat es in der Hand! Und hoffentlich geht er mit dem Planeten Erde dementsprechend um!

 

8) In sehr ferner Zukunft: Homo Universis möchte Gott spielen

 

  • Die aus der anthropozänen Spezies Homo Sapiens weiter entwickelten Homo Universis möchten ein neues Universum schaffen!
  • Nach den jetzigen geltenden physikalischen Gesetzen und eventuell auch der Quantenphysik würde dieses Unterfangen zum Scheitern verurteilt sein!
  • Raum, Zeit, Energie sowie die Raumzeit auf einen absoluten Singularitätsprinzip  zu bringen, ist je nach Sichtweise bedauerlich oder unmöglich!
  • Es mag überraschen, der Urknall, welcher nach den jetzigen physikalischen Gesetzen vor fast 13,8 Milliarden Jahren geschah, war zwar die größte Explosion aller Zeiten, er wird aber nirgendwo "Beifall" bekommen!
  • Da das Licht schneller als der Schall (Also das Geräusch der Explosion) ist, würde und wird es niemals ein Echo dieser Explosion geben! Einzig die beim Urknall eingetretene Ausbreitung des Lichtes hat noch ein Echo: Die kosmische Hintergrundstrahlung!
  • Auch die weiterentwickelte Spezies Homo Universis würde es nicht schaffen, den Grenzen der Physik und Quanten zu entkommen! Ein "Überspringen" von einem Universum in das andere Universum würde scheitern!
  • Die Spezies Homo Universis wäre sozusagen "Gefangener im eigenen Gefängnis"!